Sonntag, 7. Januar 2018

#1/52 2018

Für dieses Jahr habe ich mir überlegt mich auch mal in die Runde der Wochenrückblicker einzureihen.

Denn es ist eine gute Möglichkeit raus zu finden wo denn die Zeit geblieben ist, die am Ende des Jahres schon wieder so rasch vergangen ist.

Montag



Der Montag und damit auch das Neue Jahr begannen mit der längst fälligen Reinigung und Neueinfädelung der Overlock-Maschine. Denn schließlich ist nächste Woche Karnevalssitzung, da muss doch endlich das Kostüm genäht werden.

Bei einem nachmittäglichen Spaziergang habe ich dann schon mal ein eventuelles 12tel Blick Motiv ins Auge gefasst.

Dienstag




Der Dienstag trieb mich in die große Stadt. Sohnemann brauchte noch Dinge für sein Karnevalskostüm und ich konnte mal wieder nicht der Versuchung widerstehen, bei dieser Gelegenheit die ein oder andere Kopfbedeckung auf zu probieren.

Danach trieb es mich in die Altstadt, die ich sonst eher nicht aufsuche, um einen Termin zu machen. Die Atmosphäre von Alt St. Alban hat mich dann in den Bann gezogen. Die Ruine der alten Kirche wurde nach langjähriger Sanierung zu einer Gedenkstätte der Toten der beiden Weltkriege erklärt. Wenn man bedenkt wie viele Kriege es immer noch auf dieser Erde gibt, kann man gar nicht oft genug aller Toten und Verwundeten (auch der verwundeten Seelen) mahnen.

Mittwoch




Am Mittwoch ging es schon wieder in die Stadt. Dass ich so schnell einen Termin bekommen würde, hatte ich nicht erwartet. Aber abends wollte ich mich sowieso mit einem Freund treffen, dem das letzte Jahr so ziemlich den Boden unter den Füßen weggezogen hat.

Sturm Burglind trieb mich über die Domplatte, die vorsorglich gesperrt war.

Und nach meinem nachmittäglichen Termin, der so schnell beendet war wie ich ihn bekommen hatte,  zog es mich zur Stärkung in den großen Buchladen am Neumarkt zu Kaffee und Kuchen und einigen Büchern um dann gut gewappnet einen schönen Abend zu genießen.


Donnerstag




Am Donnerstag konnte ich dann den am Dienstag erstandenen Netzstoff in ein 80er Jahre Shirt verwandeln. Zumindest konnte ich danach schon mal für den oberen Teil eine Kostümprobe starten. Die Inspiration für mein Karnevalskostüm war ein altes Musikvideo von Madonna ...

Dazu passte dann, dass ich am Donnerstag mein Ergebnis vom Mittwoch in voller Schönheit bewundern konnte. JA - mit fast 50 habe ich mir mein erstes Tattoo stechen lassen. Es gibt ein paar Dinge an die möchte ich mich mit diesem Schriftzug immer und immer wieder erinnern und das geht am besten - finde ich -, wenn ich sie im Blick habe.

Freitag




Am Freitag betrieben auch wir Katastrophentourismus um uns das Ausmaß der Überschwemmungen anzusehen.

Da wo auf dem oberen Bild der Baumstamm liegt, geht normalerweise der Spazierweg weiter. Und zum Bootsanleger rechts im Bild geht es normalerweise so 6 oder 7m runter...

Aber bis unser Stadtteil vom Hochwasser wirklich betroffen ist, das dauert noch.

Samstag




Der Samstag stand im Zeichen von Kuchen und Staubwischen. Die Nachbarn hatten sich zum Kaffee angesagt. Der Mann füllte eine Friesentorte und Sohnemann hat Brownies gebacken.

Ich war für das Putzen zuständig - und wie man sieht, es hat sich gelohnt :-)

Nachmittag und Abend vergingen schnell bei angeregten Gesprächen.

Sonntag





Heute wird die restliche Weihnachtsdekoration wieder in die Kisten verstaut. Nur der Leuchtstern und die Beleuchtung auf dem Balkon bleiben noch bis Ende Januar.

Und ich hoffe, dass ich heute zumindest den Körper dieses Pullovers zu Ende stricken kann. Dies ist die zweite Version des Prairie Fire Pullovers. Den ersten habe ich beim Waschen geschrumpft *grrr*.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag
Astrid

Kommentare:

  1. Schön, dass du dich in die Rückblicker einreihst! Du hast auch gleich eine ganz eigene Form gefunden.
    LG
    A. linksrheinisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm - ich hadere noch mit der Form. Ich glaube, die Bilder sind etwas zu dominant ...

      LG Astrid rechtsrheinisch

      Löschen
  2. Ich lese sie ja gerne, die Rückblicke - schön wärs, aber mir ist das grad zu aufwendig.
    Der Hut - schick!
    Das Tatoo auch!

    AntwortenLöschen
  3. Astrid, Du coole Socke!!! Outfit und Tatoo sind ja der Hammer :-)
    Lesen würde ich wöchentliche Rückblicke von mir am Jahresende auch gerne, sie wöchentlich zu schreiben ist wahrscheinlich utopisch. Vielleicht mache ich wenigstens einen Monatsrückblick. Beste Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - aber ich bin immer noch die Mutti aus der Vorstadt *grins* !!

      Ich freu mich immer bei Dir zu lesen, wann auch immer!

      LG Astrid

      Löschen
  4. Wunderschönes Tattoo!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Man sollte nie aufhören zu glauben ... an was auch immer ...

      LG Astrid

      Löschen