Sonntag, 21. Mai 2017

Tuch mit Farbverlauf

Mein Tuch ist fertig - und ich liebe, liebe, liebe es.

Und auch, wenn es in der kommenden Woche heiß werden soll, gibt es in der Stadt in die ich heute Abend reise bestimmt ein paar zugige Ecken ;o)

Aber jetzt lasse ich erst mal die Bilder sprechen:

Das Farbverlaufsgarn Unic von bergerac de france - im Farbverlauf rose-prune

Aus der Mitte entspringt ein Tuch ...

Die Wolle besteht aus 4 Fäden. Wechselt die Farbe, kommt erst ein neuer Faden mit neuer Farbe ins Spiel und dann ein weiterer ... so ensteht der Ombre-Look

hier sind wir bei 2/2

Hier kommt die 3. Farbe ins Spiel...

... die 4. Farbe und das Rippenmuster beginnen ...

Abgekettet wird mit I-Cord-Rand, das ergibt einen sehr schönen lockeren Rand.

Fertig!!

Hier noch mal der komplette Farbverlauf

Anleitung: Tuch mit Farbverlauf von rosa p.
Wolle: Unic von bergere de france auch von rosa p., 100% Merino

Das Tuch und die Anleitung sind sehr einfach (immer kraus rechts und am Ende ein Rippenrand) und somit meines Erachtens auch für Anfänger geeignet.

Und ich muss es zugeben, die Wolle und der Farbverlauf sind so toll, ich musste heute noch ein weiteres Knäuel bestellen *hüstel*

Farbe: ecru-bouteille

Noch einen schönen Sonntag wünscht euch
Astrid

Freitag, 12. Mai 2017

12 von 12 im Mai

Tja wie so meistens in den letzten Jahren endet die Nacht um diese Zeit oder 1 Stunde früher. Zu viele Gedanken.

Ein Blick aus dem Fenster - alles grün.

So grün wie die Tabletten, die ich im Moment nehme.

Häuserkunst auf dem Weg zur Arbeit

Auf der Arbeit: erstmal Kaffee

Heute im gestrickten Slushie-Top mit farblich passenden Schuhen.

Die grauen Wolken kommen und gehen.

Elternsprechtag - auf dem Schulflur sitzen und warten

Endlich zu Hause - jetzt mal was Kühles bei 25 Grad im Schatten ;o)

Der Kater schlabbert lieber aus dem Wassereimer.

Ein paar Reihen am Tuch mit Farbverlauf stricken...

... und den erneuten Gewitterwolken beim Kommen und Gehen zusehen.

Heute geht es früh ins Bett, morgen kann ich ausschlafen, da klingelt der Wecker nicht um 6 Uhr. Denn dass ich mal nicht um 4 Uhr aufwache, daran glaube ich nicht mehr ...

Ich wünsche einen schönen Freitag Abend und alle Mit-12er treffen sich hier.
Astrid

Montag, 1. Mai 2017

Sommerstrick

Manche Stricksachen gehen ja ratz-fatz. Vor allen Dingen für den Sommer.

Und so ist mein Slushies-Top von We are Knitters auch schon fertig.



Im liegenden Zustand eher breit als hoch, ändert sich das beim Tragen gewaltig - der sogenannte "Baumwoll-locker-Strick-Effekt" *lach*.


Wer sich jetzt ob der Farbe fragt: "Handelt es sich noch um das gleiche Top?", dem kann ich versichern, dass dem so ist. Unterschiedliches Licht - unterschiedliche Farbe.


Anleitung: Slushies-Top von We are knitters
Wolle: Pima-Baumwolle aus Peru von We are knitters (strickt sich traumhaft).

Eigentlich benötige ich Größe XL und größer, da ich aber sehr locker stricke, habe ich nach der Maschenprobe beschlossen Größe L zu stricken. Das war eine gute Entscheidung.  Entgegen der Anleitung habe ich das Top in Runden gestrickt. Zusammennähen ist nicht meine Stärke.

Ich habe die Armausschnitte etwas verkleinert, hätte aber noch 5 Reihen mehr verkürzen können (wieder der Baumwoll-locker-Strick-Effekt).

Für die Größen L und XL waren 4 Knäuel veranschlagt - ich habe nur 3 gebraucht. Jetzt kann ich mir überlegen was ich aus dem Restknäuel mache (ravelry-Suche).

Für heute wandert das Top in den Schrank und ich stricke lieber an meiner dicken Strickjacke weiter...

Schönen 1. Mai
Astrid

Sonntag, 30. April 2017

12tel Blick im April 2017

In den letzten Wochen bin ich morgens häufiger zu Fuß am Rhein Richtung Arbeit gegangen. Entweder weil mein Mann das Auto brauchte oder weil ich nachmittags in die Stadt musste (was ich mittlerweile nur noch per Straßenbahn) erledige.

20.04.2017 07:42 Uhr
Der Rhein hat mal wieder Niedrigwasser und das zwingt die Schiffe eine ziemlichen Bogen zu fahren.

20.04.2017 07:46 Uhr

Durch den starken Kontrast sieht man leider nicht so viel vom Grün der Bäume...


Hier der Überblick über die vergangenen Monate:



Die 12tel-Blicker treffen sich hier.

Astrid

Dienstag, 18. April 2017

Auf den Nadeln

Die Strickerin, die schön brav ein Projekt beendet bevor sie ein Neues beginnt, ist mir schon lange nicht mehr begegnet ;o)

Auch ich habe immer mehrere Projekte auf den Nadeln.

Meistens etwas Anspruchsvolleres und etwas, das sich gedankenlos im Auto oder vor dem Fernseher wegstricken lässt.

Das Anspruchsvollere ist in diesem Fall ein Projekt mit der Wolle von Schaf und Schäfer.

Reine Schafwolle ist nun mal kein Hautschmeichler, daher war mir klar, dass es eine Jacke werden sollte. Da ich jeweils 5 Knäuel grün und 5 Knäuel natur habe, sollte es was Farbiges werden. Wobei jede Art von breiteren Streifen für mich tödlich ist.



Entschieden habe ich mich dann für die Jacke LUX. Eine verschlusslose Jacke im Chanel-Stil. Das Muster ist der Leinenstich, der ein ziemlich festes Gestrick ergibt. Gestrickt wird Raglan, Top-Down - eine meiner Lieblingsstrickarten. An sich ist an dem Leinenstich nix Schwieriges dran, nur in Kombination mit Raglan und den Zunahmen muss man aufpassen...


Und auch hier mal wieder Zittern, ob die Wolle reicht.


Das "gedankenlose" Projekt ist ein Sommertop aus Baumwolle - das Wollpaket für das Slushies-Top von We are Knitters.


Kraus rechts mit einem Rauten-Lochmuster. Die Wolle ist peruanische Baumwolle.

Foto von Karfreitag auf der Fahrt zu meiner Ma

Ich hab mich für einen kühlen Fliederton entschieden - passt besser zu den grauen Haaren ;o)

Entgegen der Anleitung stricke ich in Runden, bin zu faul zum Zusammennähen.

Heute genieße ich noch meinen freien Tag - ab morgen ruft wieder die Arbeitspflicht.
Astrid



Montag, 17. April 2017

Kühle Brise

Nach den herrlich warmen - fast schon heißen - Tagen hier im Rheinland, ist es jetzt wieder ziemlich kühl geworden.

Da kann man noch mal was Kuscheliges um den Hals gebrauchen.

Im Moment bin ich ja noch so ein bisschen im Aufräummodus.
Dabei ist mir Wolle in die Hände gefallen, die aus dem Supercraft Herbst-Kit 2013 stammte und dazu benutzt werden sollte ein Lampenkabel zu umstricken.

Wunderbare Lamana Cusco in hellgrau (2 Knäuel) und zitronengelb (1 Knäuel). Strickt sich wie ein Traum - wunderbar weich.

Lampenkabel umstricken - kann man machen.

Aber wieso nicht die wunderbare Funktion in ravelry nutzen?
Ich habe so und so viel Wolle mit so und so viel Lauflänge und Nadelstärke x - zeig mir doch mal alle Anleitungen, die dazu passen.

So bin ich auf die schöne Anleitung Pivot Cowl von Purl SOHO gestoßen (leider nur auf Englisch).

Ich liebe die Anleitungen von Purl SOHO. So simpel, so effektvoll, sehr straight und pur.

In diesem Fall strickt man ein Rechteck kraus rechts. Dann nimmt man an der einen Seite Maschen auf und strickt ein Dreieck, ebenfalls kraus rechts, mittels verkürzter Reihen.



An dieses Dreieck strickt man wiederum ein Rechteck kraus rechts. Und dann verbindet man das eine Rechteck mit der zweiten Seite des anderen Rechtecks mittels 3-Needle-Bind Off (gemeinsames Abketten mit 3 Nadeln). Fertig ist die Laube ...



Die Farben harmonieren prächtig mit meiner neuen Strickjacke.



So jetzt raus zum Osterspaziergang - noch regnet es nicht.
Astrid

Sonntag, 16. April 2017

Ostern

Diese Woche kam ein dicker Brief zu mir.

Absender - meine liebe Namenskollegin Astrid von der anderen Rheinseite.

Inhalt:


Guckt euch mal diesen feinen Einband an - und mit Hasenlesebändchen.

Liebe Astrid, vielen lieben Dank!!! Das freut mich wirklich sehr!

Natürlich gibt es auch eine Kostprobe aus dem Bändchen.
Von einem meiner Lieblingsautoren - Erich Kästner.

Der April

Der Regen klimpert mit einem Finger
die grüne Ostermelodie.
Das Jahr wird älter und täglich jünger.
O Widerspruch voll Harmonie!

Der Mond in seiner goldenen Jacke
versteckt sich hinter dem Wolken-Store.
Der Ärmste hat links eine dicke Backe
und kommt sich ein bisschen lächerlich vor.
Auch diesmal ist es dem März geglückt:
Er hat ihn in den April geschickt.

Und schon hoppeln die Hasen,
mit Pinseln und Tuben
und schnuppernden Nasen,
aus Höhlen und Gruben
durch Gärten und Straßen
und über den Rasen
in Ställe und Stuben.

Dort legen sie Eier, als ob's gar nichts wäre,
aus Nougat, Krokant und Marzipan.
Der Tapferste legt eine Bonbonniere.
Er blickt dabei entschlossen ins Leere.
Bonbonnieren sind leichter gesagt als getan.

Dann geht es ans Malen. Das dauert Stunden.
Dann werden noch seidene Schleifen gebunden.
Und Verstecke gesucht. Und Verstecke gefunden:
Hinterm Ofen, unterm Sofa,
in der Wanduhr, auf dem Gang,
hinterm Schuppen, unterm Birnbaum,
in der Standuhr, auf dem Schrank.

Da kräht der Hahn den Morgen an!
Schwupp, sind die Hasen verschwunden.
Ein Giebelfenster erglänzt im Gemäuer.
Am Gartentor lehnt und gähnt ein Mann.
Über die Hänge läuft grünes Feuer
die Büsche entlang und die Pappeln hinan.
Der Frühling, denkt er, komm also auch heuer.
Er spürt nicht Wunder, noch Abenteuer,
weil er sich nicht mehr wundern kann.

Liegt dort nicht ein kleiner Pinsel im Grase?
Auch das kommt dem Manne nicht seltsam vor.
Er merkt gar nicht, daß ihn ein Osterhase
auf dem Heimweg verlor.

Schöne Ostertage
Astrid