Sonntag, 26. März 2017

Shirts / Strickjersey / Gestricktes

Ich bin ganz verliebt in den Strickjersey von Hamburger Liebe - also den mit den imitierten Maschen - Hipster Square Knit Knit.

Daraus sind jetzt zwei Shirts entstanden und ein kleiner Kurzarmpullover kommt demnächst dazu.



Anleitung: Top Harley auch aus der La Maison Victor XL Special.

Beide Tops sind schnell genäht, aber wie ihr schon auf den Püppchenbildern merken könnt, so richtig rund sieht das obige Shirt nicht aus. 

Mir ist jetzt schon bei einigen Schnittmustern aufgefallen, dass die zwar für große Größen sind aber nicht unbedingt eine große Oberweite unterstützen. Es fehlen nämlich seitliche Brustabnäher, die dafür sorgen, dass die Ärmel nicht so abstehen oder blöde Falten werfen. Beim oberen Shirt habe ich einfach die Ärmel weiter zugenäht und den Bereich gleichzeitig enger genäht. Beim unteren Shirt haben wir (im Nähkurs) einfach einen Brustabnäher eingebaut. So sitzt das Shirt schon ganz anders.

Beide Shirts sind schon getragen und ihr werdet es kaum glauben, wie oft ich gefragt wurde, ob die selber "gestrickt" hätte ...

Apropos Stricken. Heute war ja ein herrlicher Sonn(en)tag trotz der Stunde weniger und so habe ich heftigst die Nadel geschwungen.

Die Kastanie knospt mal wieder wie jeck

Der Himmel wird von Kondensstreifen geteilt

Auch der Kater hält seinen dicken Bauch in die Sonne



Und beim Jäckle sind jetzt nur noch die Ärmel dran ...

Genießt noch den restlichen Sonntag
Astrid

Samstag, 25. März 2017

Das normale Leben

Eigentlich hätte ich seit letzten Sonntag mit meinem rosap.-Jäckle fertig sein sollen.

Der Konjunktiv zeigt es an - hat nicht geklappt.

Aber wenigstens bin ich konform mit meinem Fastenzeitmotto - 7Wochen ohne sofort *lach*



Ziemlich sofort aber war mein neuer Rock fertig. Am Montag den Stoff entdeckt, Schnittmuster kopiert, zugeschnitten, genäht (5 Nähte) - 30 Minuten später war der Rock fertig ;o)

macht zumindest ein schlankes Bein...

Stoff: so eine Art stretchiges Kunstleder - fasst sich wunderbar an und trägt sich genausogut
Schnittmuster: Etui-Rock Kristy aus der La Maison Victor XL special

Eigentlich wollte ich heute mit diesem meinem neuen Rock und einem meiner neuen Shirts (zeige ich morgen) mit meiner Freundin in meiner alten Heimat in der Sonne sitzen, aber die Ringelröteln von Herrn Nilsson und mein abgestürztes Handy hatten was dagegen ...

zog sich rund um den Hals und auch um die Handgelenke

Gott sei Dank ließ sich das Hotel noch kostenlos stornieren.

Nach einem Besuch beim Handy-Dealer gestern abend und der Amsterdamer Straße (unsere Kinderärztin hatte Dienst im Notfallzentrum) heute morgen ist alles wieder im Lot.

Bei den Ringeldingern kann man jetzt eh nix mehr machen und mein Handy funzt wieder (mein Gott ist man abhängig von diesem Teil).

Wir haben dann das schöne Wetter zu einem Ausflug in die Nachbarstadt genutzt und einen schönen Spaziergang durch die Urdenbacher Kämpe (einen ehemaligen Altarm des Rheins) gemacht. Ein Vogelparadies - dementsprechend waren viele Dreibeiner unterwegs ... Menschen mit einem Stativ und Teleobjektiv ;o)





Und so wie der Reiher, mach ich mich jetzt auch vom Acker und nadel noch ein paar Reihen.

Schönen Samstag noch
Astrid

Mittwoch, 15. März 2017

7Wochen ohne 2017 - Woche 2 und 3

Das Schlimme an diesem mentalen Fasten ist, dass ich irgendwann an den Punkt komme, wo meine Gedanken Karussell fahren, sich munter im Kreis drehen und ich das Gefühl habe abspringen zu müssen - es aber aufgrund der Geschwindigkeit nicht mehr kann.

Daher dieses mal nicht viel Text - nur zwei Gedanken aus dem Fastenkalender und der Fastenmail:

Nicht sofort entscheiden (Woche 2)

Auch ein Gebet

Hör mal, begann ich
und Gott hörte
den Wind in den Eichenbäumen
die fehlenden Worte
die Stille des Entsetzens
den wütenden Herzschlag
das Trotzdem

vor allem das Trotzdem.

Da wusste ich
ich hatte genug gesagt.

Susanne Niemeyer


Nicht sofort drauflosschaffen (Woche 3)


Darum lautet mein Vorschlag für Sie in der kommenden Woche: Schaffen Sie sich Momente, in denen Sie sich fragen, ob das, was Sie gerade tun, das Richtige ist. Dazu sollten Sie sich einen Wecker stellen, der Ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt des nächsten Tages ein Signal gibt. Am besten nutzen Sie Ihr Handy dafür, weil sie das leicht bei sich tragen können. Sie selbst bestimmen, wann dieser Zeitpunkt sein soll. Suchen Sie sich am besten einen Moment aus, an dem Sie voraussichtlich nicht beruflich arbeiten werden. Wenn dann der Wecker klingelt, unterbrechen Sie, was Sie gerade tun – egal, was es ist. Fragen Sie sich: Welche Alternative gibt es zu dem, was ich gerade mache? Habe ich das „gute Teil“ gewählt? Tu ich das Richtige? Wenn Sie der Überzeugung sind, dass Sie das Richtige tun, dann stellen Sie Ihren Wecker für den nächsten Tag neu, und machen Sie einfach weiter. Wenn Sie merken, dass Sie eigentlich etwas anderes tun könnten und sollten, dann tun Sie das! Und stellen Sie sich auch in diesem Fall den Wecker neu für den kommenden Tag.

Mein Wecker für morgen ist gestellt.

Stellt sich nur die grundsätzliche Frage: Ist alles was ich tue eigentlich überhaupt noch das Richtige?
Mir graut vor der Antwort.


Genießt den Frühling ihr Lieben!
Astrid

Montag, 13. März 2017

#rosapKAL2017 Teil 3

Ja, ja ... eigentlich wollte ich ja schon viel weiter sein. Aber ein verspannter Rücken machte mir in den letzten zwei Wochen einen Strich durch die Rechnung.

Am Samstag habe ich dann das schöne Wetter auf dem Balkon genossen und noch einige Reihen gestrickt:

nix geht ohne Kaffee

Mittlerweile bin ich fit im Muster und es flutscht ohne Probleme.


Trotzdem bin ich so weit hinten, dass ich den KAL nicht in der angegebenen Zeit schaffen werde.
Tja, gut Ding will eben Weile haben ;o)

Alle Mitstrickerinnen treffen sich wieder in Rosa's Strickcafé.

Eine schöne Woche wünscht
Astrid

Sonntag, 12. März 2017

12 von 12 im März

Die Monster-Amaryllis am Küchenfenster - mittlerweile die dritte Rispe.

Ab in die Straßenbahn

Endstation Straßenbahnmuseum Thielenbruch

Startpunkt für die Kölnpfad-Wanderung Nr. 8

viele kleine Bäche, viele ehemalige Mühlen

Knospen, Knospen, Knospen

Mitten im Wald: überwucherte Schienen, die im nichts enden

verlassene Seen - in der ehemaligen Dolormit-Grube Cox

Zielpunkt der Wanderung: Schloß Bensberg

ein paar Reihen am Jäckle weiterarbeiten #rosapkal2017

Bei dem tollen Wetter noch ein lecker Eis genießen: Pistazie/Cafe mocca.

Und jetzt mache ich es dem Kater nach: Füße hoch und abhängen ...

Alle anderen treffen sich hier.

Euch noch einen schönen Sonntag.

Astrid

Sonntag, 5. März 2017

#rosapKAL2017 Teil 2

3 Maschenproben später bin ich jetzt mit Karbonnadelspitzen in Stärke 3.75 mm unterwegs.

Das ergibt die gleiche Reihenanzahl und bei den Maschen 2 Maschen weniger als in der Maschenprobe. Also habe ich jetzt in der Breite die Maschenanzahl von Größe L , und bleibe bei der Höhe bei Größe XL.

Das Muster und ich müssen sich wohl erst aneinander gewöhnen. Ich hatte schon diverse "Rückstrick"-Reihen (ich bin kein Freund von Ribbeln, wenn es sich nur um 2 oder 3 Reihen handelt).

Auch bei der Mustereinteilrunde hatte ich meine Probleme mit rechter und linker Seite - und musste einiges an Gehirnschmalz investieren ;o)

Aber jetzt bin ich wohl (hoffentlich) auf dem richtigen Weg.

Blende links

Rückenteil

und immer schön brav abhaken ;o)

Jetzt muss ich nächste Woche mal ein bisschen ranklotzen ...

Alle anderen Mitstrickerinnen treffen sich bei Rosa P. im Strickcafé.

Tschö...
Astrid

Samstag, 4. März 2017

Frau Toni

Am letzten Sonntag habe ich meine Festplatte aufgeräumt.

Mit kritischem Blick über alle E-Books geschaut und mich gefragt, will ich wirklich z. B. 40 Seiten ausdrucken und zusammenkleben?

Nein!

Daher sind einige E-Books über die Klinge gesprungen - nicht nur deswegen - auch Styles und Vorlieben haben sich geändert.

Manche E-Books habe ich noch mal als Papierschnitt bestellt und bei einem E-Book, das auch über die Option des Ausdrucks im A0-Format verfügte, habe ich einen Plotterservice ausprobiert. Funktioniert 1A.

in Farbe, sauber gefaltet, mit Heftstreifen

Und ein paar kleinere E-Books (12 und 16 Seiten Schnittmuster) habe ich ausgedruckt, geklebt und ausgeschnitten.



Eines davon war Frau Toni von Schnittreif. Gut abgelagert. Wie auch der Stoff, den ich dafür gedacht hatte. Jetzt war es Zeit beides in Angriff zu nehmen.

Und ratz fatz, hab ich jetzt einen schönen Kuschelpulli.

Halsausschnitt passt perfekt

Raglan steht bei mir immer hoch im Kurs.

Kapuze sitzt und der Pulli ist hinten länger als vorne

Schlichter blauer Stricksweat - von ich weiß nicht mehr woher ...

Gefüttert mit dem Sternenjersey von Liva 2

Warum hab ich den nicht eher gemacht??

Astrid